Grazetta

Weihnachtlicher April

Das Wasser fließt aus den Hähnen in Bädern und Küchen, die Straßen eigentlich sauber wie immer. Auch die Straßenbahnen raunzen in den Schienen. Mit ihren Ressourcen schafft es die Stadt Graz auch, den Müll wegzubringen, dessen Anhäufung das letzte Mal zu Weihnachten so enorm war. Über die Normalität einer Krise.

Bis zu 350 Tonnen Abfall landen täglich in der Abfallbehandlungsanlage der Holding Graz. Das ist mehr als sonst, oder zumindest so viel wie in Zeiten, wo Menschen eben komprimiert über längeren Zeitraum zu Hause bleiben. „Der Müll ist so stark wie zu Weihnachten, aber wir schaffen es noch mit den eigenen Ressourcen“, weiß Holding Graz-Konzernsprecher Gerald Zaczek-Pichler zu berichten. Der Wasserverbrauch ist im Übrigen gleich geblieben. Trinkbrunnen an öffentlichen Orten bleiben vorerst außer Betrieb. Der kommunale Dienstleister der Stadt Graz hat in den Bereichen der Bestattung, der Straßenpflege sowie der Müllentsorgung seine Mitarbeiter zum Großteil im Einsatz. Das Fahrpersonal der Graz Linien fährt nach Takt, die Werkstätten der Holding sind ebenso besetzt wie die Posten im Bereich des Stadtraums, wie etwa die Straßenpflege. Klingt eingespielt – ist es auch. „Aufgrund der Entwicklung der Pandemie hat der Vorstand der Holding Graz schon seit dem 27. Februar gemäß dem installierten Ereignis- und Krisenmanagement den darin definierten Krisenstab für den Konzern aktiviert. Dieser tagt seit damals permanent, und befindet sich mit den behördlichen Führungsstab in enger Abstimmung“, so Zaczek-Pichler. Besagtem Krisenstab gehören neben Holding Graz-CEO Wolfgang Malik auch Gernot Kurrent (Leitung Konzernsteuerung), Richard Peer (Leitung Kommunikation & Marketing), sowie Peter Stepanschitz (Leitung Personal), Markus Masser (Krisenmanagment) auch das Assistenzteam um Daniela Ungerth und Claudia Magnes an. Dieses Team agiert als Schnittstelle zum Krisenstab der Stadt Graz, zum Bürgermeisteramt sowie zu allen Mitarbeitern und Beteiligungen der Holding Graz, und gilt als Zentrale für die interne und externe Kommunikation. Täglich erreichen Führungskräfte und Mitarbeiter so mehrmals Infomails bezüglich Hygiene, Urlaubsbestimmungen, Telearbeit sowie IT-Unterstützung. Social Media-Kanäle und Mediendienst der Holding laufen rund um die Uhr.

Bilden als Mitglieder des Krisenstabes der Holding Graz die Schnittstelle zur Stadt Graz, dem Bürgermeisteramt, allen Mitarbeitern und Beteiligungen: Holding Graz-CEO Wolfgang Malik (r.) und Richard Peer (Leitung Kommunikation & Marketing).

Text: Pako Kovac
Foto: Holding Graz

Werbung

Bernd Siebenhofer

Kommentieren

Folgt uns

Tretet mit uns in Kontakt, folgt uns auf unseren Social Media Kanälen. Wir freuen uns!