Grazetta

Verantwortung zur Vielfalt

Erneut erntet die Energie Steiermark Anerkennung als Top-Arbeitgeber. Eine neue Market-Studie belegt, dass die Energie Steiermark über die besten Arbeitsbedingungen des Landes verfügt. Die ganzheitliche Unternehmensentwicklung und das Diversity & Inklusions-Programm sind wesentliche Erfolgsfaktoren.

Energie Steiermark – der Top-Arbeitgeber

Ganz oben zu bleiben, die Spitze zu behaupten – das gelingt nur mit großer Konsequenz. Die Energie Steiermark beweist das gerade. Das Meinungsforschungsinstitut Market hat soeben das Ergebnis einer Studie über die besten Arbeitgeber der Steiermark veröffentlicht. 2.600 Steirer wurden dazu befragt. Ihre Meinung: Die Energie Steiermark gehört zu den Top 3-Arbeitgebern unseres Bundeslandes (hinter der Schokoladenmanufaktur Zotter, vor AVL). Auch in den Teilwertungen ist das größte Energieunternehmen der Steiermark ganz vorne: Platz 1 bei den Arbeitsbedingungen.

Für die Energie Steiermark ist das Ranking fast ein Déjà-vu: Erst im März dieses Jahres hat das Wirtschaftsmagazin Trend der Energie Steiermark die Krone aufgesetzt: bester Arbeitgeber aller österreichischen Energieunternehmen. Ein Top-Ranking, das die Spitzenbewertungen der Vorjahre eindrucksvoll bestätigt hat.

Das Ganze im Auge

Die Energie Steiermark will die Energiewende nicht nur bewältigen, sondern sie aktiv mitgestalten. Das geht aber nur, wenn alle Rädchen im Unternehmen perfekt ineinandergreifen, wenn die Unternehmensentwicklung ganzheitlich erfolgt.  Energie Steiermark-Vorstandssprecher Christian Purrer blickt zurück: „Wir haben bereits vor etlichen Jahren erkannt, dass es nicht genügt, nur die Digitalisierung voranzutreiben. Wir haben einen ganzheitlichen Ansatz, der die betriebliche Gesundheitsvorsorge für die Mitarbeiter genauso erfasst wie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder die bestmögliche Lehrlingsausbildung.“ Gerade die Lehrlingsausbildung mag als Beispiel dienen, mit welcher Konsequenz und welcher strategischen Planung die Energie Steiermark Ziele anstrebt und erreicht. Mit dem e-Campus verfügt die Energie Steiermark über das modernste Aus-und Weiterbildungszentrum Österreichs in Green Energy. Die Lehrlinge erhalten zusätzlich zur klassischen Elektrikerlehre Ausbildungen in Elektromobilität, Fotovoltaik oder Windenergie. Sie werden zu „Green Energy Profis“.

Die Energie Steiermark zählt rund 1900 Mitarbeiter. Eine hohe Anzahl – eine große Vielfalt: im Alter, in der Ausbildung, in den Begabungen und Talenten. Die Energie Steiermark fördert diese Vielfalt – aus Verantwortung und im Wissen um die Chancen, die in dieser Vielfalt stecken.

Wir tragen auch eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung. Chancengleichheit muss selbstverständlich sein.

Martin Graf, Vorstandsdirektor der Energie Steiermark

Diversity & Inklusion – gelebte Vielfalt in der Energie Steiermark

Die Energie Steiermark ist ein steirisches Leitunternehmen. „Damit tragen wir auch eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung. Chancengleichheit in allen Lebensbereichen muss selbstverständlich sein. Deshalb setzen wir dieses Ziel im Unternehmen konsequent um“, sagt Energie Steiermark-Vorstandsdirektor Martin Graf. Aber auch aus unternehmerischer Sicht sind Diversity & Inklusions-Programme sinnvoll und – wie Studien belegen – wirtschaftlich erfolgreich. Unterschiedliche Blickwinkel, Erfahrungen und Fähigkeiten entfalten bei entsprechender Förderung eine schöpferische Kraft, die Innovationen hervorbringt und ein Unternehmen vorantreibt.

Die Energie Steiermark beschäftigt rund 50 Personen, die einen behördlich anerkannten Grad an Behinderung von zumindest 50 % haben. Teil der ganzheitlichen Inklusionsstrategie sind Disability Awareness-Trainings für Mitarbeiter. Dabei werden sie sensibilisiert für die Vielfalt an Behinderungen. Sie lernen neue Handlungsmöglichkeiten kennen, die die Basis für gelungene Inklusion sind. „Das Ziel ist, dass jeder Mensch an der Gesellschaft teilhaben kann“, ergänzt Martin Graf. Diese Teilhabe gelingt in einem passenden Umfeld, das durch ein Kollegenteam mit entsprechenden Kompetenzen gebildet wird. 

„Diversity und Inklusion sind ganz wesentliche Bestandteile unserer ganzheitlichen Unternehmensentwicklung.“

Christian Purrer,
Vorstandssprecher der Energie Steiermark

Gleiche Chancen für alle

Der Anteil an Frauen in der Belegschaft beträgt rund 30%. In den Führungsfunktionen liegt er bei rund 14% – mit steigender Tendenz. In wenigen Jahren soll bereits ein Fünftel der Führungspositionen von Frauen eingenommen werden. Auf dem Weg zu diesem Ziel achtet das Unternehmen darauf, einen ausgewogenen Anteil an Männern und Frauen in der Nachwuchskräfteentwicklung zu berücksichtigen.

Seit 5 Jahren bietet die Energie Steiermark Frauenförderprogramme (zukunftsinitiativ.E.frauen) an. Zusätzlich hat sich auch ein Karrierecoaching für Frauen etabliert.

Michael H., Matthias H. und Stefan G. gemeinsam mit Konzernsprecher Urs Harnik und Personalentwicklerin Petra Pieber

Es geht weiter…

Auch im nächsten Jahr wird es Umfragen zu den attraktivsten Arbeitgebern des Landes geben. Gut möglich, dass die Energie Steiermark wieder reüssieren kann. Die Energie Steiermark verfolgt nämlich nicht nur eine klare Konzernstrategie, sondern ergänzt diese Strategie durch Werte, Normen und Einstellungen. Diese Unternehmenskultur zeichnet die Energie Steiermark aus: als einen der attraktivsten Arbeitgeber des Landes.              

Fotocredit: Energie Steiermark

Folgt uns

Tretet mit uns in Kontakt, folgt uns auf unseren Social Media Kanälen. Wir freuen uns!